Jetzt Online: 1 I  Heute: 4  I  Gestern: 9  I  Besucher: 327.243
 
Impressum
           
 
     
 
     
   
 
 

Der Ebernburger Hof war ein echter Vorzeigebetrieb
Gastronomenehepaar Benz hat Lokal in Ebernburger Ortsmitte verkauft

Text: von Marian Ristow

gebhard

Bad Münster am Stein-Ebernburg. Eine Ära endet in Ebernburg mit Ablauf des Jahres. Einer der zentralen Anlaufpunkte in der Ortsmitte, seit 2014 gehört Ebernburg zur Stadt Bad Kreuznach, verschwindet von der Oberfläche. Aus dem fast 100 Jahre alten Hotelrestaurant Ebernburger Hof werden Wohnungen. Das Gebäude ist an einen Investor verkauft worden.
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blicken die langjährigen Eigentümer und Betreiber Gebhard und Angelika Benz zurück. „Wir waren immer mit Leib und Seele Gastronomen, aber die Zeiten haben sich geändert. Wir ziehen den Hut vor jedem, der das jetzt macht.“
Zeitweise betrieb Familie Benz gleich drei Lokale im Stadtteil, da war Freizeit Mangelware. Zudem war Gebhard Benz (65) ehrenamtlich sehr aktiv. Als langjähriger Vorsitzender und Konsolidierer des FC Bavaria Ebernburg, parallel dazu im damaligen Stadtrat und später dann nach der Fusion im Ortsbeirat des Stadtteils für die FDP, außerdem im Verkehrsverein. „Wir freuen uns auf unseren Ruhestand. Wir genießen das jetzt“, sagen die beiden, die vor zwei Jahren nach Bad Kreuznach übergesiedelt sind.

Zeitweise 50 Betten Verfügte der Ebernburger Hof in Spitzenzeiten über rund 50 Betten, baute man ihn in vergangenen Jahren sukzessive zurück, als klar wurde, dass man langfristig schließen würde. 2020 verkaufte man das Gästehaus (das ehemalige Café Dieden), das man 1989 erworben und umgebaut hatte, um die Kapazitäten zu erhöhen. Ein Jahr später führte man den Hof nur noch mit sieben Doppel- und zwei Einzelzimmern als Hotel Garni ohne Restaurant. Nun hat man das Gebäude in der Ebernburger Ortsmitte verkauft. „Das war nicht einfach, aber wir hatten ja Zeit, uns darauf vorzubereiten“, verrät Gebhard Benz.

Der Ebernburger Hof blickt dabei auf eine fast 100-jährige Geschichte zurück. 1927 gründeten Ernst und Anna Mallmann, die Großeltern von Gebhard Benz mütterlicherseits, den Betrieb in der ehemaligen Bayerischen Brauerei. 1938 eröffnete dann der Ebernburger Hof, 1961 dann der erste Generationswechsel: Heinrich und Emmi Benz, geborene Mallmann, übernehmen das Zepter. Der zweite Wechsel geschah dann 1987, als Gebhard, Hotelbetriebswirt und Hotelfachmann, und Angelika, Köchin und Ökotrophologien, den elterlichen Betrieb übernahmen, 1989 kam das Gästehaus dazu. Im Laufe der Zeit wurde aus dem Ebernburger Hof ein echter Vorzeigebetrieb mit drei Hotelsternen und dem IHK-Siegel „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb im Gastgewerbe“.

„Damals ging es mit dem Niedergang der Kur los. Die ersten Gesundheitsreformen haben dafür gesorgt. Die goldenen Zeiten waren die 1960/70er-Jahre“, blickt Gebhard Benz zurück. Der ehemaliger Lokalpolitiker macht keinen Hehl daraus, dass er mit der touristischen Entwicklung von Bad Münster und Ebernburg hadert. „Ich habe das leider so erwartet. Hier bei uns wurde konsequent zurückgebaut, der Tourismus liegt hier am Boden. Wer den Fusionsvertrag gelesen hat, weiß, dass das so gewollt war“, sagt Benz. Dabei hätten sich der heutige Stadtteil und Bad Kreuznach ideal ergänzen können.
Der Ebernburger Hof lief immer gut. Das Lokal lebte später vor allem von den Busgästen. Langfristige Verträge, zum Beispiel mit der Kommunalakademie Rheinland-Pfalz, sorgten in den schwierigen Wintermonaten für Auslastung. Das Geschäft brummte zeitweise regelrecht. „Eine schöne, aber anstrengende Zeit. Wir wohnten ja im gleichen Gebäude“, erzählt Angelika Benz.

Ab 2006 auch auf der Ebernburg
Ab 2006 (bis 2016) betrieb das Ehepaar auch die Burgschänke auf der namensstiftenden Ebernburg hoch über dem Örtchen. „Die zehn Jahre auf der Burg waren sehr erfolgreich. Obwohl die Pacht damals noch deutlich höher war als heute“, erinnert sich Benz. Es sei ein Fulltime-Job gewesen dort oben mit warmer Küche. Mittagstisch, Kaffee und Kuchen, Vesper, Abendessen, Anlaufpunkt für Wanderer, Veranstaltungsort für Hochzeiten, zählt er auf. Als man gemerkt habe, dass man familiär keinen Nachfolger finde, hab man den Vertrag auslaufen lassen. Familie Benz hatte zudem aber noch ein weiteres Betätigungsfeld: Von 2010 bis 2014 betrieb man als Familie zudem die Schwimmbad-Gasstätte, unter anderem als Steakhouse (Surf and Turf). Doch nun ist Ruhestand angesagt. Den will man in Ruhe mit beiden Familien der Söhne, Sascha und Christian, und den zwei Enkeln verbringen. Der dritte Enkel ist unterwegs.

 
 
 
 
Hotel Ebernburger Hof
Gebhard Benz
Triftstrasse 1
55583 Bad Münster am Stein-Ebernburg
Tel: 06708 / 6295 - 0   Fax: 06708 / 629514
info@ebernburgerhof.de
 
 

 
 
Diese Seite wurde in 0.0127 Sekunden erstellt.

Letzte Aktualisierung am Montag den 19. September 2022
©  1998 - 2024 Hotel Ebernburger Hof